TOPNEWS for Langzeitpflege

Grosse Abstimmung in Alters- und Pflegeheimen

-

Gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen. Als grösste Gewerkschaft in der Langzeitpflege organisiert die Unia ab dieser Woche eine Urabstimmung für alle Angestellten in Alters- und Pflegeheimen. Sie sollen entscheiden, welches der gewerkschaftlichen Anliegen für sie höchste Priorität hat. Die jüngsten Skandale und Probleme in Pflegeheimen zeigen, dass es nebst besseren Arbeitsbedingungen auch wirksame Kontrollen braucht, um eine gute Pflege zu garantieren.

Skandalumwittertes Pflegeunternehmen am Lachenkanal

-

Nach Bekanntwerden des Projekts "Buena Vista" der Losinger Marazzi AG fordert das Initiativkomitee der "Thuner Altersheiminitiative: Wohnen im Alter" den Thuner Stadtrat auf, dem Projekt eine Absage zu erteilen. Dies insbesondere, weil am Projekt auch die Senevita AG beteiligt ist. Die Senevita AG gehört zum Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Senesuisse und hat seit Gründung immer wieder mit schlechten Arbeitsbedingungen negativ auf sich aufmerksam gemacht. Die Senevita AG und der Verband Senesuisse wehren sich auch vehement gegen einen Gesamtarbeitsvertrag.

Mehr Schutz für Lernende - auch im Gesundheits- und Sozialwesen

-

Immer wieder gibt es Unternehmen, die die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der Lernenden missachten. Sie verletzen ihre Pflichten und nehmen mutwillig schwere Konsequenzen für die Jugendlichen wie Unfälle oder schulisches Scheitern in Kauf. Auch viele angehende Fachpersonen Gesundheit (FAGE), Fachpersonenen Betreuung (FABE) und Assistent/innen Gesundheit und Soziales sind betroffen.

Thuner Altersheiminitiative gültig und notwendiger denn je

-

Medienmitteilung des Initiativkomitees

Thun, 17. Juni 2014

Mit 1‘790 gültigen Unterschriften ist die am 14. März 2014 eingereichte Gemeindeinitiative „Thuner Altersheim-Initiative: Wohnen im Alter“ zustande gekommen. Das teilte heute der Thuner Gemeinderat mit. Die Initiative ist noch immer notwendig: Dies zeigen die halbherzige Antwort des Gemeinderats anlässlich der Stadtratssitzung vom 6. Juni auf die Interpellation von Alice Kropf (SP) und die aktuellsten Probleme bei der WIA.

dedica-GAV dumpt Arbeitsbedingungen in Pflege

-

Medienmitteilung der Gewerkschaft Unia Region Berner Oberland

Pro Senectute Niedersimmental hintergeht Mitarbeiterinnen

Dumping-GAV statt echter Sozialpartnerschaft

Bereits im Sommer 2013 machte die Gewerkschaft Unia auf die massiven Probleme im Alters- und Pflegeheim Lindenmatte in Erlenbach BE aufmerksam. Nach einem erfolgversprechenden Verhandlungsbeginn zwischen Pro Senectute Niedersimmental als Trägerin des Heims und der Unia, bricht die Pro Senectute die Verhandlungen einseitig ab. Die Pro Senectute strebt eine Unterstellung unter den bestehenden dedica-GAV an. Dies obwohl die dazugehörenden Verbände im Gegensatz zur Unia nicht vom Personal mandatiert sind. Der dedica-GAV legitimiert die bereits sehr tiefen Branchenstandards noch zusätzlich. Er muss in seiner aktuellen Form als Dumping-GAV angesehen werden.

Pflege-Versammlung Baselland

-

Die Medienberichte der letzten Wochen legen offen, was für die Angestellten in den Heimen schon lange klar ist: In der Pflege wächst der Stress und Druck. Für immer mehr Aufgaben bleibt immer weniger Zeit, der Lohndruck steigt, die Mitbestimmung fehlt.  Die Arbeitsbedingungen haben sich in den letzten Jahren teils rapide verschlechtert. Sämtliche Angestellte in den Heimen, ob in der Pflege oder Hotellerie leiden zunehmend unter diesen Entwicklungen. Das Altersheim Im Brüel ist leider nur ein Beispiel für die immer prekärere Situation in der Pflege.