TOPNEWS

Osteraktion in der Nordwestschweiz

-

 

Die Unia hat vor Ostern im Raum Basel verschiedene Heime besucht, um dem Pflegepersonal mit einem kleinen Präsent und Flugblättern für die alltägliche harte Arbeit zu danken. Denn gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen. 

Langzeitpflege als Aufgabe für die Unia

-

Die Delegierten der Gewerkschaft Unia Region Berner Oberland können auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurückblicken. Erfreulich ist auch das Mitgliederwachstum, insbesondere in der Langzeitpflege und dem Gastgewerbe. Schwerpunkte im laufenden Jahr sind die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege sowie die Verteidigung und Verbesserung des Landesmantelvertrags (LMV) für den Bau und des L-GAV für das Gastgewerbe. Prominente Gäste an der Delegiertenversammlung waren Vania Alleva, Co-Präsidentin der Unia, Christine Häsler, Nationalrätin Grüne und Lea Kusano als Nationalratskandidatin.

Jugendumfrage im Endspurt

-

Bereits über 550 Auszubildende aus den Regionen Nordwestschweiz und Aargau habe sich an der Unia-Jugendumfrage beteiligt. Die Umfrage mit Wettbewerb läuft noch bis Ende März.

1. Unia-Branchenkonferenz Langzeitpflege und Betreuung

-

Delegierte aus der ganzen Schweiz haben sich heute in Bern zur ersten Branchenkonferenz Langzeitpflege und Betreuung versammelt. Sie betonen: Gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen. In einer Resolution fordern sie einstimmig den Abschluss von verbindlichen Gesamtarbeitsverträgen für die ganze Branche.

12 000 demonstrieren in Bern ! Lohngleichheit jetzt!

-

Unter blauem Himmel und warmen Sonnenstrahlen versammelten sich am Samstag mehr als 12 000 Frauen, solidarische Männer und Kinder in Bern um für Lohngleichheit zu demonstrieren. Die Hunderttausenden in der Schweiz arbeitenden Pflegerinnen und Pfleger wurden durch den grossen Unia-Pflege-Block vertreten. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu guten Arbeitsbedingungen in der Pflege.

Altersheim-Initiative: Mehr als ein Achtungserfolg

-

Sehr knappes Nein zur Thuner Altersheiminitiative

Hoher Anteil an Ja-Stimmen zeigt Wichtigkeit des Anliegens

Medienmitteilung des Initiativkomitees, Thun, 8. März 2015 

47.5% der Thuner Stimmbevölkerung stimmen der Thuner Altersheiminitiative zu. Damit wurde die Initiative nur knapp abgelehnt. In der Verantwortungen stehen nun der Gemeinde- und Stadtrat, welche Lösungen zur Behebung der drohenden Versorgungslücke erarbeiten müssen. Die InitiantInnen werden ihr Engagement für die sichere Unterbringung betagter Seniorinnen und Senioren fortführen und fordern schärfere Kontrollen durch den Kanton.

(Langzeit)-Pflege innerhalb der Unia wächst rasant

-

Die Unia-Mitglieder aus dem Gesundheits- und Sozialbereich können auf ein erfolgreiches 2014 zurückblicken. So vertritt die Unia Berner Oberland in ihrem Gebiet neu über 600 Mitglieder aus der Pflege. Auch in diesem Jahr stehen viele Aktivitäten an. So wird die im November 2014 lancierte Langzeitpflege-Branchenkampagne ausgeweitet und an der Gleichstellungsdemo vom 7. März werden sich zahlreiche Mitglieder für Lohngleichheit im Gesundheits- und Sozialbereich einsetzen.