TOPNEWS

Neuer WIA-Stiftungsrat: GBT fordert seriöses Wahlverfahren mit demokratischer Auswahl

-

Die WIA hat ihre neun Stifter eingeladen, am 29. Mai 2013 den bisherigen WIA Verwaltungsrat als neuen Stiftungsrat zu wählen. Neben einer demokratischen Auswahl lässt es das von der WIA bestimmte Verfahren auch an genügend Zeit für eine seriöse Wahl fehlen. Der GBT schlägt ein anderes Verfahren und einen anders zusammengesetzten Stiftungsrat vor.

Medienmitteilung: Initiative zur Vorprüfung eingereicht

-

Medienmitteilung Gewerkschaftsbund Thun

Thun, 17. Mai 2013

Die von den Delegierten des Gewerkschaftsbund Thun (GBT) lancierte „Initiative zur Rettung unserer Altersheime“ wurde heute bei der Stadtkanzlei zur Vorprüfung eingereicht. Bereits  heute ist die Initiative breit abgestützt, ein Zeichen dafür ist das Initiativkomitee, welches mit bekannten Thuner Persönlichkeiten besetzt ist.

Leserbrief "Wir beharren auf den Forderungen"

-

Im Thuner Tagblatt von letzten Samstag erschien ein Leserbrief zum Bericht über den Warnstreik von letzter Woche, geschreiben von Lavinia Ryser und Kosovare Tefa, beide sind WIA-Angestellte in der Schönmatt.

Zeitungsbericht zur Frage der Heimauslagerung

-

In der heutigen Ausgabe des Bund erschien ein Bericht über die Auslagerung von Heimen. Konkret werden die Beispiele des Heimes Kühlwil der Stadt Bern und der WIA in Thun diskutiert.

Jetzt Protestmail an den Verwaltungsrat senden

-

Die Kundgebung von letztem Samstag hat gezeigt, dass die Leitung der Altersheime der WIA Wohnen im Alter AG ihre Augen nicht länger verschliessen darf. Teilen wir dies auch dem Verwaltungsrat mit: Sende eine Protestmail und fordere die VerwaltungsrätInnen auf, endlich Farbe zu bekennen und sich für die sofortige Aufnahme von Verhandlungen einzusetzen.

Warnstreiks bei der WIA

-

Heute haben die bereits angekündigten ersten Kampfmassnahmen bei der WIA stattgefunden. Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung der heutigen Ereignisse mit Bildern und den Medienmitteilungen der Unia.

Mehr als die Hälfte der WIA Angestellten will einen GAV mit der Unia

-

WIA-Mitarbeitende beschliessen Kampfmassnahmen

Immer noch ignoriert die WIA-Leitung die Forderung ihrer Mitarbeitenden nach sofortigen GAV Verhandlungen im Betrieb mit allen Gewerkschaften. Bis heute haben mehr als die Hälfte der WIA-Angestellten in den verbliebenen vier Heimen, eine Verhandlungsvollmacht der Unia unterschrieben. Nach der Verweigerung jeglicher Gespräche durch die WIA-Leitung, sehen sich die Mitarbeitenden gezwungen, Kampfmassnahmen anzugehen.

Der WIA-Verwaltungsrat trägt die Verantwortung

-

Die Personalversammlung der WIA-Altersheime Thun von letzter Woche war eine Farce. Die zahlreichen Unmutsäusserungen wurden ignoriert und die Probleme weiter geleugnet. Unsere Sicht kommt dabei auch in den Medien zu kurz, darum haben wir die Bevölkerung von Thun mit einem Flyer informiert.