TOPNEWS

Gegen gewerkschaftsfeindliche Kündigungen – Betreuungs-GAV jetzt!

-

Der private Spitexanbieter Perspecta AG hat die polnische Care-Arbeiterin Bozena Domanska aufgrund ihres gewerkschaftlichen Engagements rücksichtslos auf die Strasse gestellt. Die Unia unterstützt den Protest gegen diese jüngste gewerkschaftsfeindliche Kündigung. Weiter unterstreicht sie nochmals die Wichtigkeit eines Gesamtarbeitsvertrages für die private Betreuung, damit die krassen Missstände, welche diese Branche prägen, endlich konsequent angegangen werden können.

Betreuer/innen im Privathaushalt brauchen einen GAV!

-

Am 23. August 2013 fand die 2. Branchenkonferenz „Betreuung im Privathaushalt“ der Gewerkschaft Unia statt. Rund 20 Delegierte, die in privaten Haushalten Seniorinnen und Senioren betreuen, diskutierten über Möglichkeiten, die oft äusserst prekären Arbeits- und Lohnbedingungen zu verbessern. Dabei betonten sie die Bedeutung eines allgemein-verbindlichen Gesamtarbeitsvertrags für die Deutschschweiz. Entsprechende Verhandlungen sind im Gang.

Branchenkonferenz Betreuung im Privathaushalt

-

Bereits zum zweiten Mal treffen sich Senioren-BetreuerInnen, Care GiverInnen und weitere im privaten Haushalt beschäftigte Personen zur Branchenkonferenz "Betreuung im Privathaushalt". 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Unia Zentralsekretariat, Weltpoststrasse 20, Bern

Gesamtarbeitsvertrag für die Langzeitpflege im Kanton Bern

-

Die Regulierung der Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege ist dringend notwendig. Die Gewerkschaft Unia begrüsst daher den heute vorgestellten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die dedica Alters- und Pflegeheime als einen ersten Schritt. Wichtig ist aber, dass alle relevanten Sozialpartner in den Prozess einbezogen werden – auch die Unia, welche im Kanton Bern mehrere hundert Mitglieder der Branche vertritt.

Neuer WIA-Stiftungsrat: GBT fordert seriöses Wahlverfahren mit demokratischer Auswahl

-

Die WIA hat ihre neun Stifter eingeladen, am 29. Mai 2013 den bisherigen WIA Verwaltungsrat als neuen Stiftungsrat zu wählen. Neben einer demokratischen Auswahl lässt es das von der WIA bestimmte Verfahren auch an genügend Zeit für eine seriöse Wahl fehlen. Der GBT schlägt ein anderes Verfahren und einen anders zusammengesetzten Stiftungsrat vor.

Medienmitteilung: Initiative zur Vorprüfung eingereicht

-

Medienmitteilung Gewerkschaftsbund Thun

Thun, 17. Mai 2013

Die von den Delegierten des Gewerkschaftsbund Thun (GBT) lancierte „Initiative zur Rettung unserer Altersheime“ wurde heute bei der Stadtkanzlei zur Vorprüfung eingereicht. Bereits  heute ist die Initiative breit abgestützt, ein Zeichen dafür ist das Initiativkomitee, welches mit bekannten Thuner Persönlichkeiten besetzt ist.