Leserbrief "Wir beharren auf den Forderungen"

Im Thuner Tagblatt von letzten Samstag erschien ein Leserbrief zum Bericht über den Warnstreik von letzter Woche, geschreiben von Lavinia Ryser und Kosovare Tefa, beide sind WIA-Angestellte in der Schönmatt.

«Wir beharren auf den Forderungen»

Wir waren beide beim Warnstreik vor der Schönmatt dabei, auch wenn wir selber nicht streikten, da wir nicht arbeiten mussten. Im Artikel heisst es, dass nur ganz wenige Leute gestreikt haben. Das tönt, wie wenn nur wenige Angestellte hinter den Forderungen stehen würden. Natürlich streiken nur wenige Personen, wenn eine Einheit streikt, da zu den Teams jeweils nur wenige Personen gehören. Auch ist klar, dass der Betrieb weiterlief. Wir wollen ja nicht, dass unter der Blockadehaltung der WIA-Leitung am Schluss auch noch die Bewohnerinnen und Bewohner leiden sollen.

Trotzdem beharren wir auf unseren Forderungen. Wir wollen bessere Arbeitsbedingungen haben. Darum stimmt es auch nicht, wenn im Bericht steht, «die Unia beharrt weiterhin». Wir Angestellten der WIA sind es, die darauf beharren, endlich ernst genommen zu werden, und wir beharren darauf, dass wir und unsere Gewerkschaft Unia in den Verhandlungen über unsere Arbeitsbedingungen dabei sind. Schliesslich arbeiten wir hier und wissen deswegen, was wir wollen.

Lavinia Ryser, Steffisburg, und Kosovare Tefa, Thun