GAV-Verhandlungen im Bereich private nichtmedizinische Betreuung

Medienmitteilung vom 28.11.2012

Der neu gegründete Verband «Zu Hause leben» und die Gewerkschaft Unia haben Verhandlungen zu einem Branchen-Gesamtarbeitsvertrag für die private nichtmedizinische Betreuung von Betagten in der Deutschschweiz aufgenommen. Dieser soll sowohl die Arbeitsbedingungen als auch die Betreuungsqualität in diesem immer wichtiger werdenden Bereich schützen.

Mitte November 2012 hat sich der Verband «Zu Hause leben» als Arbeitgeberverband im Bereich der privaten nichtmedizinischen Begleitung und Betreuung von Menschen zu Hause konstituiert. Damit können nun Verhandlungen mit der Gewerkschaft Unia zu einem Deutschschweizer Branchen-Gesamtarbeitsvertrag (GAV) in diesem Bereich beginnen. Der GAV soll faire Arbeitsbedingungen schaffen und die Qualität der angebotenen Dienstleistungen privater Anbieter gewährleisten. Davon profitieren die Angestellten, die Betreuten und auch die Unternehmen. 

 
Der GAV soll folgende Elemente regeln:
  • Das Lohnsystem, Zulagen, Sozialleistungen und Spesen; Ferien und Feiertage;
  • Arbeitszeiten bzw. Arbeitszeitmodelle;
  • Weiterbildung;
  • Gesundheitsschutz;
  • Sachmittel und Infrastruktur;
  • Mitwirkungs-, Mitsprache und Mitbestimmungsregelungen;
  • Friedenspflicht, Kontrollen und Vollzug.

Die Sozialpartner haben sich auf Eckwerte und einen zeitlichen Ablauf für die Verhandlungen geeinigt. Sie sollen im Jahr 2013 zum Abschluss kommen. Der Arbeitgeberverband verpflichtet sich, möglichst rasch eine repräsentative Vertretung zu erreichen, damit eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung des GAV in die Wege geleitet werden kann. Der GAV soll für die Deutschschweiz gelten.   Stark wachsende Branche In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Beschäftigten im Bereich der privaten Betreuung stark gestiegen. Immer mehr private Anbieter kommen auf den Markt, teilweise mit sehr prekären Arbeits- und Anstellungsbedingungen. Die Gewerkschaft Unia deckte krasse Fälle von überlangen Arbeitszeiten und von Lohndumping auf. Ein Branchen-GAV käme darum einem Durchbruch für bessere Arbeitsbedingungen und Betreuungsqualität gleich.